Ausgesäte Gartenpracht leicht gemacht

Bei der Aussaat von Samen unterscheidet man zwischen Direktsaat und Vorkultur. Für die einen Gemüse- und Blumen- arten bedarf es einer Vorkultur, andere werden durch eine Direktsaat in Ihrem Garten/Balkon ausgebracht. Hinweise finden Sie auf der Saatguttüte. Für die Vorkultur benötigen Sie Aussaaterde (z.B. grün erleben QUALITÄTS-AUSSAATERDE) sowie Gefäße mit einem Wasserab- lauf, um Staunässe zu vermeiden. Bei Direktsaat wird der Samen direkt in den fein geharkten, unkrautfreien und gutgelüfteten Boden gesät. Die Aussaat sollte immer auf feuchtem Boden erfolgen. Welcher Säabstand der Richtige ist, erfahren Sie auf Ihrer jeweiligen Saatguttüte. Damit die Keimwurzel guten Boden- kontakt hat, sollte der Samen leicht angedrückt werden. Aussaattiefe: Der Samen sollte immer in doppelter Saat- gutstärke mit Boden bedeckt werden. Lichtkeimer, wie z.B. Basilikum und Männertreu, werden hingegen nur angedrückt und nicht mit Erde bedeckt. Nach der Aussaat muss für ausreichend Feuchtigkeit im Boden gesorgt werden. Diese ist für die Quellung und die Kei- mung des Samens notwendig. Benutzen Sie am besten für das Gießen eine sehr feine Brause. Auch die Keimtemperatur sowie das richtige Maß der Helligkeit sind für eine gelungene Anzucht notwenig. Auch hier sollten Sie die detaillierten Hinweise auf der Tüte beachten. Haben die Keimlinge die ersten Blätter ausgebildet, können Sie mit dem Vereinzeln beginnen. Denn nun brauchen die Pflanzen mehr Platz um sich optimal entwickeln zu können. 1 2 3 4 5 6 7

RkJQdWJsaXNoZXIy MjE3NzE=